Hab mich geärgert

Erfahrungen und Kritik zu Said Shiripour

Erfahrungen und Kritik zu Said ShiripourUpDate: 11.03.2018 – Das Buch ist immer noch nicht da. Habe noch einmal den Support angeschrieben und die wollten jetzt ein Express-Päckchen schnüren. Na, ich bin gespannt 😉
Inzwischen geht es mir in der Tat nur noch ums Prinzip – von wegen Daten haben wollen und sich dann nie wieder zucken. Nö, nö 😉

 

Kostenlose Webinare sind schön und toll. Vor allem, wenn man danach sogar etwas geschenkt bekommt 😉 Aber wenn man dann ewig wartet … nicht schön.

Kurz zum Anfang:

Ende des letzen Jahres habe ich mich für Anfang Januar zu einem Webinar von Said Shiripour angemeldet. Die Transformations Challange. Das erste Webinar war wirklich klasse und gab wahnsinnig viel Input. Es regte zum Nachdenken und Umsetzen an, war gut aufgebaut und voll mit Tipps (wenn auch keine wirklich konkreten – aber Said brachte einen auf die richtige Spur).

Zum Ende gab es einen Gutscheincode, mit dem man sich sein Buch und das Armband „Kettenbrecher“ kostenlos bestellen kann. So ganz ohne Versandkosten. Da muss man doch zuschlagen, oder? 😉

Eine Woche später folgte das zweite Webinar von Said Shiripour. Das war nur noch ein reines Verkaufs-Webinar, das sehr „hochnäsig“ geführt wurde. Sinngemäß (ich glaube, der Satz stimmt so sogar nahezu): Wenn du die 2.500€ nicht hast oder nicht ausgeben willst, verschwende nicht meine Zeit und verlasse das Webinar.

Ähm, ja …

Gehts noch?

Nur, weil ich das Geld nicht aufbringen kann oder will, warum darf ich mir nicht alles andere anhören? Und warum wird davon ausgegangen, dass man sich das leisten kann und muss?

Nicht jedem stehen diese finanziellen Mittel zur Verfügung und mal eben fix einen Kredit aufzunehmen, nur um etwas auszuprobieren, wo man am Ende nicht weiß, was man wirklich bekommt (denn erzählen kann er ja viel …) Nein, danke!

Doch das war leider noch nicht alles an Enttäuschung.

Bis vorgestern (29.1.2018) habe ich auf das Buch gewartet – vergeblich.

Daraufhin habe ich den Support angeschrieben, weil ich gern das Buch noch einmal auf meiner Webseite für digitale Produkte und in meinem YouTube-Kanal vorstellen wollte. Eigentlich bin ich da nicht so, gerade bei kostenlosen Produkten – entweder es kommt oder es kommt nicht. Doch nach diesem hochnäsigen Webinar musste ich das einfach tun. Schließlich haben die auch meine Daten dafür bekommen.

Als Antwort kam gestern Abend dann lediglich – wieder sehr schnippisch – eine Mail, ganz ohne Grußformel oder ähnlichem, dass das Buch binnen einer Woche bei mir sein wird.

Ganz ehrlich? So nicht. Said Shiripour und seine Leute wissen, wie sie Leute blenden und um den Finger wickeln können. Letztendlich verdienen sie daran, ihnen das Blaue vom Himmel zu erzählen. Und immer schön den Sunnyboy raushängen lassen und immer wieder betonen, dass man nicht arrogant oder abgehoben sei.

Doch unterschwellig – und nun auch im eMail-Verkehr – kommt leider immer wieder diese Arroganz hervor.

JA, Said Shiripour hat das geschafft, wovon so viele Menschen träumen. Doch entweder hat er dabei seine Wurzeln vergessen oder war schon immer so ein Typ Mensch, mit dem ich persönlich nichts anfangen kann.

Ich will ihn nicht herunter machen, aber ich bin wahnsinnig enttäuscht.

Ist dir mal aufgefallen, dass er keine wirklich gut rankende Webseite im Internet hat? Er ist lediglich durch Mund-zu-Mund-Propaganda so groß geworden. Andere kaufen seine Produkte, geben Unsummen an Werbung als Affiliate-Partner aus und er lehnt sich schön zurück und kassiert ab. Das ist es, was ihn groß gemacht hat. Lediglich sein Wissen darum, wie man Menschen manipuliert und lenkt.

Sehr schade.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.