Womit Geld verdienen?

Mit eBooks Geld verdienen

Ja, das ist die absolute Hauptfrage. Womit kann man im Internet Geld verdienen? Braucht man ein eigenes Produkt, sein eigenes Lager, am besten noch Mitarbeiter, eine Poststelle in der Nähe, Briefumschläge, Kartons, Gabelstapler und und und?!

Ich hatte das, und es hat mich weder reich noch glücklich gemacht. Ich hatte Freelancer zur Mitarbeit, täglich mehrere Kartons voll mit Ware, habe meinen Rücken krumm gemacht, um teils echte Schwergewichte zur Post zu bringen – für nichts und wieder nichts. Die Gewinnspannen waren minimal. Viel Aufwand, viele Kisten packen, viele Rechnungen schreiben – für nichts. Porto, Material, Mitarbeiter … alles wollte von den paar Cent, die ich verdient habe, bezahlt werden. Am Monatsende blieb nicht ansatzweise das hängen, was ich gern gehabt hätte. Eine Quartalsabrechnung hängt mir noch immer im Hinterkopf: 12.500€ Umsatz – davon 500€ Gewinn. Vor Steuer und anderen Halsabschneidern. Und dafür jeden Tag 10 Stunden und mehr arbeiten? Gerade als Mama unmöglich. Denn warum arbeite ich von zuhause aus? Ja, weil ich mehr Zeit für meine Kinder haben mag. Aber das war mir nicht gegeben.

Ich zog die Reißleine, bevor mich mein Business runter zog. Ich wollte zu viel, aber hab mir selbst dabei im Weg gestanden. Dabei war es so klar: ich hätte mich auf einen Artikel konzentrieren müssen.

Doch so veröffentlichte ich Kinderbücher, Thriller, Poesie, Romane usw., Taschenbuch, Hardcover, eBook und die Druckkosten fraßen mich auf. Keine Ausrichtung meines Verlages, sondern all das, was mir zusagte. Der größte Fehler, den ich machen konnte!

Mir fehlten die Werbemittel der ganz großen Verlage. Ein großes Blogger-Netzwerk, Fernsehauftritte, teure Messeauftritte. Ich konnte es nicht bezahlen. Und darum ging ich mit meinem „Chaos-Business“ unter.

Als ich meinen ersten Verlag abgab, schaute ich mir noch einmal die genauen Verkaufszahlen an, analysierte – all das hätte ich schon viel eher tun sollen. Aber ich traute mich schlicht nicht, mich dieser Verantwortung zu stellen.

ABER: Beim Durchsehen bemerkte ich, dass es eine Gruppe Bücher gab, die sich immer wieder gut verkaufte. Es waren die Ratgeber. Zu dem Zeitpunkt hatte ich es auch noch nicht verstanden. Die Erkenntnis kam leider viel später. Menschen suchen Lösungen für Ihre Probleme. Keine alternativen, fiktiven Welten. Sondern Lösungen für Probleme, die sie in ihrem ganz realen eigenem Leben haben. Und da ist ihnen kein Preis zu hoch. Mein bestes verkaufte Buch war zugleich das teuerste in meinem Verlag – ein Ratgeber mit gerade mal 112 Seiten für 25€. Und die Leute haben gekauft, weil er ihnen Lösungen vorgab, die sie für ihr Leben brauchten.

Nun fragst du dich bestimmt, was du daraus für dich mitnehmen kannst.

Überlege doch einmal genau: Mit Sicherheit bist du in einer Sache verdammt gut. Die Leute in deiner Umgebung fragen dich in bestimmten Dingen immer wieder um Rat. Dir fällt spontan nichts ein? Frag sie doch einmal, wo sie deine Stärken sehen oder warte die nächste „Fragerunde“ ab. Und dann mach dir Notizen. Diese Notizen sind Geld wert!

In der letzten Woche habe ich z.B. einer völlig fremden, verzweifelten Mama erklärt, wie sie ihr schreiendes Kind in den Schlaf bekommen kann. Da mein Sohn ein Schreikind war, war ich geübt und kannte so manche Kniffs. Kurzerhand erklärte ich ihr das Pucken und auch, welche Pucksäcke geeignet sind und wie man diese auch rasch selber nähen kann (ich hatte mir einst einen ganzen Vorrat davon genäht ;)) Ich gab ihr meine Telefonnummer für den Fall, dass sie noch Fragen hätte oder es nicht hilft.
Am nächsten Morgen erhielt ich einen Anruf von eben jener Mama, die mir unter Freudentränen erzählte, dass sie die erste Nacht seit der Entbindung durchschlafen konnte, weil auch ihr Baby endlich – gepuckt – geschlafen hatte.

Was auch immer es ist, worin auch immer dein „Spezial-Gebiet“ liegt, schreibe es auf. Schreibe immer weiter und lass ein richtig tolles eBook daraus entstehen. Das Tolle an eBooks ist: Du musst dich um nichts weiter kümmern, also keinen Druck und Versand o.ä. Und dann kann das Geldverdienen für dich schon beginnen.

Auch in technischer Hinsicht stellt das Geldverdienen mit Infoprodukten wie z.B. eBooks*, Hörbüchern oder Videos in der heutigen Zeit keine großen Hürden dar – auch nicht für Einsteiger. Und wer bereit ist, Zeit zu investieren, der muss noch nicht einmal Geld einsetzen, um mit seinem vorhandenen Know-how Geld zu verdienen.

Vielleicht traust du dich noch nicht, ein eBook selbst zu verfassen? Oder du magst in die Branche erst einmal hinein schnuppern, bevor du massig Zeit investierst? Es gibt die Möglichkeit, bereits fertige eBooks zu kaufen. Denen verpasst du lediglich ein neues Cover, schreibst deinen Namen darauf und schon kannst du es verkaufen. Und ja, es ist tatsächlich so einfach, wie es klingt.

In meinem Portfolio gibt es tatsächlich eine handvoll solcher eingekaufter eBooks. Gerade dann, wenn ich selber nicht schnell genug für Nachschub sorgen kann, kaufe ich mir eines ein und habe, je nach Thema, schon nach kurzer Zeit das investierte Geld wieder rein. Wenn Interesse besteht, erstelle ich gern demnächst ein Tutorial, wie man eBooks auf den Markt bekommt.

Bis dahin könnt ihr euch hier mal für einen kostenlosen Newsletter anmelden*, in dem ihr zahlreiche Tipps und Tricks zur Vermarktung von eBooks erhaltet und worüber ihr auch, wenn ihr wollt, solche eBooks für euren Weiterverkauf beziehen könnt. Letzteres ist absolut kein Muss. Aber ich empfehle den Newsletter wirklich. Er war einer der ersten, den ich selbst abonniert habe, nachdem ich mit meinem neuen Verlag gestartet bin.

-> Hier kostenlos zum Newsletter eintragen <-*

2 Kommentare zu “Womit Geld verdienen?”

  1. Pingback: Eintragung in die Google Search Console ⋆ Sandra Oelschläger - Jetzt aber! -

  2. Pingback: Was sind PLR eBooks? ⋆ Sandra Oelschläger - Jetzt aber! -

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.